GAK-SATELLIT 5

BALTIC DRIFT

26. August – 08. September 2005

Mit Stefan Demming, Reinhard Fichtner, Christian Meyer und Astrid Nippoldt
26. August – 29. August 2005. Videokunstfestival "Waterpiece 05" in Riga/Lettland
31. August – 08. September 2005. Galerie Akademija in Vilnius/Litauen

An der Schnittstelle zu einem erweiterten Europa wird die Kunst zu einem zentralen Übersetzungsmedium zwischen kulturellen Gemeinsamkeiten und Besonderheiten. Gerade in Zeiten des politischen Umbruchs haben Kunst und KünstlerInnen oft die Rolle kultureller Botschafter übernommen und blinde Flecken in der gegenseitigen Blickrichtung sichtbar gemacht, bzw. neue Dimensionen in der wechselseitigen Wahrnehmung erschlossen.

Die vor einigen Jahren ins Leben gerufene Reihe von GAK-Satelliten umkreist und beleuchtet jene Zone unbekannter Territorien, in denen Vorstellungs- und Projektionsräume kultureller Andersheit entstehen. Als ein Forum der Annäherung und des Austausches haben die Projekte der GAK-Satelliten für Bremer Künstlerinnen und Künstler ein weitverzweigtes Netzwerk von Kontakten geknüpft.

Der GAK Satellit präsentiert mit BALTIC D R I F T Arbeiten der Bremer KünstlerInnen Stefan Demming, Reinhard Fichtner, Christian Meyer und Astrid Nippoldt in Bremens Partnerstadt Riga sowie in Vilnius im August und September 2005. "Drift" steht für Mobilität und fluktuierende Bewegungsprozesse, die in unterschiedliche Richtungen weisen können. Unter einer kulturellen Perspektive kann Drift als Impuls einer Strömung die Bildung neuer Tendenzen begünstigen und zugleich Ausdruck eines Sich-Treiben-Lassens in dynamischen Kräfteverhältnissen sein.

Jenseits topographischer Lesarten ist Drift im übertragenen Sinn auch als Verschiebung, Abweichung und Neuorientierung zu verstehen. Im konkreten Ausstellungszusammenhang verbinden sich diese Bedeutungsebenen in einem wechselseitigen Austausch von kulturellen Einflüssen und Wertvorstellungen eines in der Formierung begriffenen, künftigen Europas.

BALTIC D R I F T versammelt unterschiedliche künstlerische Positionen, deren gemeinsamer Fluchtpunkt in der Reflexion auf die Darstellungsfunktion von Bildern und die Bildlichkeit von kulturellen Praktiken liegt.

Der GAK-Satellit BALTIC D R I F T ist auch ein Verweis auf Bremens Selbstverständnis einer Hansestadt, die seit jeher durch ihre Küstennähe in einem engen Austauschverhältnis mit den Städten im Osten Europas stand.

Kuratorin: Dr. Ursula Frohne

Publikation vergriffen