INTERLUDIUM I

05. März – 10. April 2016

CHRISTIAN HAAKE, CLAUDIA KAPP, JANIS E. MÜLLER, TIM REINECKE, SEBASTIAN REUSCHEL, MATTHIAS RUTHENBERG, SEX, IRENE STRESE

Interludium heißt eine neue Ausstellungsreihe der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst. Einmal im Jahr bietet Interludium ab sofort Bremer Künstler/innen eine Plattform, auf der ihre Arbeit zwischen den üblichen, international ausgerichteten Präsentationen in der GAK vorgestellt wird.

Interludium bezeichnet in der Musik ein Zwischenspiel zwischen den Opernakten oder Liedstrophen, das sich strukturell absetzt und die verschiedenen Teile einer Komposition miteinander verbindet. Dementsprechend fungiert auch die Reihe Interludium als eine Art Zwischenspiel innerhalb des GAK-Ausstellungsjahres, welches das Kunstschaffen Bremens mit internationalen Ansätzen verknüpft.

Der Auftakt der Reihe Interludium I nimmt die musikalische Implikation des Titels auf und versammelt Werke von Bremer Künstler/innen, welche Musik-Bezüge enthalten. Die präsentierten Objekte, Zeichnungen, Installationen und Videoarbeiten pendeln zwischen An- und Abwesenheit von Klang oder Rhythmus, spielen mit Formen der Notation, nutzen einen Songtitel als Ausgangspunkt oder operieren mit dem Aufführungscharakter und Körperbezug von Musik.

In begleitenden Veranstaltungen werden Aspekte der Ausstellung fortgeführt, ergänzt oder vertieft.

Kuratorin: Svea Kellner



DONNERSTAGSTERMINE

KAKA
Ein Experiment zwischen Aktion, Text und Musik
von Felix Lübkemann, Janis E. Müller und Matthias Ruthenberg

Donnerstag, 17. März 2016, 19:00 Uhr


SEX PLAYS MONK
SEX spielt Platten aus der Limited Edition Jonathan Monk The Surprise (Remix by sex)

Donnerstag, 31. März 2016, 19:00 Uhr


FÜHRUNG DURCH INTERLUDIUM I
mit Svea Kellner, Kuratorin der Ausstellung

Donnerstag, 07. April 2016, 19:00 Uhr




Die Ausstellung wird unterstützt von

Die GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst wird gefördert durch

  • Der Senator für Kultur