SANTIAGO SIERRA

La Visita, 2006
Lambda-Print (gerahmt)
25 x 30 cm (Rahmen)
Auflage: 10 + 5, sign., num.
750,- Euro / 650,-  Euro für Mitglieder der GAK

Die Edition für die Gesellschaft für Aktuelle Kunst geht auf eine Arbeit zurück, die Santiago Sierra 2005 in Bremen für die GAK realisierte. Im gleichnamigen Video La Visita dokumentiert Sierra den Besuch eines Mannes, der seit fast zwanzig Jahren versucht, in einem wohlhabenden Viertel von Mexiko-Stadt seinen Unterhalt mit diversen Dienstleistungen auf der Straße zu verdienen. Er ist ein typischer Vertreter jener Schattenökonomien, die sich in Gesellschaften ohne oder mit unzureichenden sozialen Sicherungssystemen ausbilden. Mit der rauen Ästhetik einer S/W-Handkamera dokumentierte Sierra ohne Hinzufügung von Kommentaren zunächst die Situation des Besuchers, der ohne Namen bleibt, auf den Straßen Mexiko Stadts, dann die transatlantische Reise und den kurzen Aufenthalt in der Hansestadt. Anlass des Besuchs war die Besichtigung des Werks von Daimler Chrysler, dem größten Arbeitgeber der Stadt. In einer Führung besichtigte der im Rollstuhl sitzende Mann dort die Produktion jener Statussymbole, die ihm in Mexiko; z.B. als Parkeinweiser oder Autoputzer seinen improvisierten Lebensunterhalt sichern. Der Film endet mit dem Passieren der Passkontrollen am Bremer Flughafen für den Rückflug. Die neutrale Beobachtung ohne verbale Statements der Protagonisten bewertet dabei nicht. Die Edition zeigt eine für Sierra typische Text-Bild-Montage eines S/W-Videostills. 

Santiago Sierra wurde 1966 in Madrid geboren, hat in Madrid und Hamburg studiert und lebt seit 1995 in Mexiko-Stadt. Neben zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen vertrat er 2003 Spanien auf der Biennale di Venezia, 2005 nahm er an der Ausstellung A Lucky Strike. Kunst findet Stadt der GAK teil.