Albrecht Schäfer

geboren 1967 in Stuttgart, lebt in Berlin

Orbit, 2012
C-Print (gerahmt)
28 x 42 cm (Blatt), 44,5 x 59 cm (Rahmen)
Auflage: 7 + 2 AP, sign., dat., num., exkl. für die GAK
je 480,- Euro

Albrecht Schäfers Schaffen kreist um die Möglichkeit zum Anders-Sein, die die alltäglichen Dinge in sich bergen. Durch kleine, aber präzise Eingriffe verwandeln sich vertraute Gegenstände oder Räume und zeigen sich neu.

Viele seiner Werke beschäftigen sich mit Lichtphänomenen wie Spiegelungen, Schatten oder Reflexionen. So auch seine Jahresgabe für die GAK. In den Seitenspiegeln eines auf dem Bürgersteig geparkten Motorrollers fängt sich das Licht und verdoppelt deren kreisrunde Formen auf einer Hauswand. Neben den Sonnenstrahlen, die auf die Vespa fallen, zieht sich diagonal ein Schatten durch die Aufnahme und bildet eine Trennlinie zwischen Hell und Dunkel, Alltagswahrnehmung und abstrakt anmutendem Licht- und Schattenspiel. Die Lichtpunkte der Reflexion spannen mit den runden Außenspiegeln einen kompositorischen Bogen über diese Trennung hinweg, bewegen sich wie auf einer planetarischen Umlaufbahn (Orbit).