Kathrin Sonntag

geboren 1981 in Berlin, lebt in Berlin

for Homemakers, Handy Aids FOR Homemakers, Novel Appliances, 2009
Papiercollage (gerahmt)
46 x 32,5 cm (Blatt)
3 Unikate, exkl. für die GAK
780 Euro

Kathrin Sonntags Arbeiten thematisieren den menschlichen Blick. Wie schauen wir alltägliche Dinge an? Wann tritt ein lesbarer, vertrauter Gegenstand aus sich heraus und wird neu wahrgenommen? Und wie sind solche Wahrnehmungsveränderungen zu provozieren?
Ihre Jahresgaben zeigen drei Blätter aus amerikanischen Periodika der 1950er Jahre. Sie tragen Erfindungen zusammen, die den häuslichen Alltag erleichtern sollten. Der Schirm für die Schuhspitze, der „Göffel“ (Kombination aus Gabel und Löffel) & Co konnten sich nur zum Teil durchsetzen und pendeln zwischen Nützlichkeit und Absurdität. Aus dem Zeitungspapier hat Sonntag drei- und viereckige Formen ausgeschnitten und farblich eingefasst. Sie erschweren das Betrachten der Abbildungen und ihrer beigefügten Texte und rahmen die Leerstellen im Papier. Dadurch verlagern sie die Wertigkeiten vom Dargestellten auf die Leerstellen – und auf die dahinter liegende Wand, die durch die besondere Art der Rahmung sichtbar und zum Bestandteil der Arbeit wird.