ANCA MUNTEANU RIMNIC

*1974 in Bukarest, lebt in Berlin

Untitled Original, 2015
Keramik (glasiert)
ca. 21 x 17 cm
5 Unikate, signiert, dat., exkl. für die GAK
je 330,- EUR

In der Ausstellung Dejima. Konzepte von Ein- und Ausschluss präsentierte Anca Munteanu Rimnic 2017 in der GAK eine Vielzahl weiß glasierter Keramikformen, die sich puzzleartig in- und aneinander- und in ihrer Gesamtheit zu einem Teppich zusammenfügten. In Zeiten von Brexit und Trump, Protektionismus und AfD formulierte die Arbeit einen Gegenentwurf gesellschaftlich-nationalen Zusammenlebens: ein Bild, in dem jeder Bestandteil eines Ganzen individuell ausgeprägt und in seiner Einzigartigkeit berechtigt ist, in der Gemeinschaft mit anderen Formen aber sichtbarer und facettenreicher wird.

Rimnics Jahresgabe für die GAK knüpft an diesen Gedanken an, indem sie fünf der Teppichformen neu ausführt. Sie stehen nun für sich allein, tragen aber ihre potentielle Vielteiligkeit noch in sich. Als Einzelteil verorten sie sich zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit und entziehen sich eindeutigen Zuschreibungen: Sind sie Kunstobjekt oder Kunsthandwerk und so als Briefbeschwerer oder Untersetzer nützlich?