Achim Bertenburg

geboren 1954 in Solingen, lebt in Bremen

Die Jagd, 2008
4 Laser-Prints, je 34 x 29,7 cm
Auflage: 10, sign., dat., num., exklusiv für die GAK
890 Euro

Das Werk des Bremer Künstlers Achim Bertenburg umfasst Malerei und Fotografie gleichermaßen. In beiden Medien sind es Vorstellungen von Natur, die einmal abstrakt verschlüsselt, einmal deutlicher zutage treten. Die vierteilige Fotoserie, die er der GAK als Jahresgabe zur Verfügung gestellt hat, zeigt Aufnahmen einer geheimnisvollen, verschneiten Berglandschaft, die er im Rahmen eines Kunstprojekts nahe des österreichischen Zillertals machte. Die Jagd  hat alle Eigenschaften eines Such(er)bildes: Für den, der weiß, lässt sich auf dem ersten Bild die weit entfernte Silhouette einer Gemse auf der Bergspitze ausmachen und der Titel der Serie wird direkt mit dem Tier verknüpft. Für den Uneingeweihten jedoch bleibt die Gemse wahrscheinlich auf immer unsichtbar. Auf diese Weise wird der Titel in seiner Aussage wieder offen und so vielmehr zu einer „Jagd“ nach den Sehnsüchten, die sich mit Vorstellungen einer vom Menschen scheinbar unberührten Natur verknüpfen. Bertenburg setzt derartige, romantisch aufgeladene Assoziationen hier bewusst ein, um sie nicht nur zu formulieren, sondern bis zu einem größtmöglichen Grad auch zu stillen.