<x-apple-data-detectors://3>

Preview von a/topic N°3 point line surface solid simulacrum mit einer Intervention von Lucas Odahara und einem Gespräch mit den Herausgeberinnen. a/topic ist ein Raum für künstlerische Positionen in Magazinform, herausgegeben von Yvonne Bialek, Nina Kruse und Anna Maria Müller in Berlin und Bremen.

Donnerstag, 19. März 2015, 19:00 Uhr

Der Titel von a/topic N°3 point line surface solid simulacrum entstammt dem Vorwort von Thomas McEvilley aus dem mittlerweile kanonischen Text Inside the White Cube von Brian O’Doherty, in dem es heißt: „the beginning was a blank where there appeared inexplicably a spot which stretched into a line, which flowed into a plane, which folded into a solid, which cast a shadow, which is what we see.“ Diese platonische Aufzählung beendet der Autor im Folgenden jedoch nicht mehr mit „shadow“ für „Schatten“, sondern mit „simulacrum“, indem er schreibt: „This set of elements – point, line, surface, solid, simulacrum – conceived as contentless except in their own-nature, is the primary equipment of much of modern art.“ Somit steht das Simulacrum am Ende einer formalen Entwicklung und anders als der Schatten, der lediglich ein Bild zurück wirft, ist das Simulacrum weitaus emanzipierter: Es kann ein Abbild und Trugbild sein, ähnlich doch nicht gleich, eine Simulation, eine virtuelle Hyperrealität, die die Realität ersetzt.

Auf der Grundlage von point line surface solid simulacrum als formaler und inhaltlicher Basis entsteht a/topic N°3 erstmals in digitaler Form als kuratierte online Ausstellung mit Arbeiten von Adel Alameddine, Ana Alex Tabatadze, Anna Huhn, Daniel Neubacher, Hannah Regenberg, Jessica Mester, Lucas Odahara, Lulu Mendelova, Max Schaffer, Norman Sandler und Z. Schmidt und einem Text von Sabrina Mandanici. Den visuellen und thematischen Einstieg zur dritten Ausgabe von a/topic während des Launches in der GAK eröffnet Lucas Odahara.

Außerdem werden im Gespräch mit den Herausgeberinnen Konzept und Entstehung von a/topic als Raum für künstlerische Perspektiven in Magazinform beleuchtet.