LANGE NACHT DER BREMER MUSEEN

Samstag, 20. Mai 2017, 18:00 – 01:00 Uhr

Programm in der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst

KaufBar

Ab 18 Uhr: Verkauf von Miniaturarbeiten von Bremer Künstler/innen:
 Achim Bertenburg, Susanne Bollenhagen, Amina Brotz, Janis E. Müller, Nora Olearius, Christian I. Schmidt, Sebastian Schneider, Sibylle Springer, Irene Strese, Doris Weinberger (25,00 Euro / Mitglieder: 20,00 Euro)

TrinkBar

Ab 18 Uhr: Getränke am Tresen der GAK verhelfen zu einer entspannten Atmosphäre oder Stärkung
für den weiteren Weg.

HörBar

Ab 19 Uhr: Der Künstler Matthias Ruthenberg sorgt an den Plattentellern für die musikalische Begleitung
 des Abends.



VermittelBar

21 + 23 Uhr: Führungen durch die Ausstellung Dejima. Konzepte von Ein- und Ausschluss.

In Zeiten, die sich zwischen weltbürgerlicher Utopie und wieder aufkeimenden nationalistischen
Ideologien verorten und in denen Ausschluss und Abschottung positiv besetzte Schlagwörter 
innerhalb rechtspopulistischer Rhetoriken geworden sind, versammelt die internationale 
Gruppenausstellung Dejima. Konzepte von Ein- und Ausschluss Arbeiten einer jüngeren
 Künstler/innengeneration, die sich mit mentalen und territorialen Grenzziehungen befassen. Dabei
 geht es immer auch um die Idee von einem gesellschaftlichen Umgang, der nicht von Angst vor 
dem Fremden bestimmt ist, sondern ein Verständnis für einander und die Dinge einschließt, die uns 
(noch) unbekannt sein mögen.

Eintrittsbändchen gibt es im Vorverkauf in der GAK und allen weiteren beteiligten Ausstellungshäusern und im Pressehaus des Weser-Kurier.
Das Programm aller beteiligten Häuser sowie Infos zu Eintritt und Shuttle-Service gibt es hier.